Arten und Wirkungen der Teplitzer Kuren

Chefarzt der Teplitzer Bäder Dr. med. Jan Štěrba, Spezialist für Erkrankungen des Bewegungsapparates mit einer mehr als 40jährigen Praxis:

"Der Organismus verliert mit den Jahren Wasser und damit auch die Zwischenzellmasse der Knorpel. Es verliert sich die Elastizität der Bänder, verschlechtert sich die Beweglichkeit der Gelenke und die Muskelansätze werden schmerzhaft. Der Mensch erliegt danach mehr oder weniger der Untätigkeit. Das zeigt sich in einem eingeschränkten Umfang der Beweglichkeit der Gelenke, begleitet von Schmerzen. Gemeinsam damit machen sich lytische Enzyme bemerkbar, die zur Degeneration der Knorpelmasse führen. Bei Männern und Frauen zeigen sich hormonelle Veränderungen, die zu einer Verringerung von Calcium und Phosphor im Körper führen. Als Folge davon werden die Knochen geschwächt,  was sich in Osteopenie und im schlimmeren Falle als Osteoporose äußert. Im Heilwasser sind Stoffe wie Fluor, Phosphor, Jod, Schwefel u.a. enthalten, die sehr gut die fehlenden Stoffe ergänzen und damit eine Erkrankung verhindern.
Wenn wir feststellen, wie viele Menschen völlig umsonst invalid werden, sehen wir mit Schrecken, wie wenig sie sich einer ausreichenden Pflege ihres Bewegungsapparats widmen. Eine therapeutische Kur, die die Dinge komplex löst, ist nicht nur weniger kostspielig, sondern auch bedeutend angenehmer als eine chronische medikamentöse Therapie. Für einige ist es eine ständige Frage, ob zur Kur auch gesunde Leute fahren sollen. Aber auch in meinem Alter weiß ich persönlich, dass ich mit einem Erholungsaufenthalt eine Anzahl von Krankheiten verhindere und meinen Körper bis ins hohe Alter gesund erhalte.“
 

Beitrag der therapeutischen Kur für konkrete Erkrankungen

 

ERKRANKUNGEN DES BEWEGUNGSAPPARATES


Rheumatische Arthritis, Spondylitis ankylosans, sonstige Spondarthritis, diffuse Erkrankungen des Bindegewebes

Durch Anwendung von Elektro- und Magnetotherapie, Laser, Kryotherapie kommt es zum Abklingen der Entzündung und Linderung der Schmerzen in den betroffenen Geweben. Wassertherapeutische Behandlungen und positive Thermotherapie helfen, den Muskelhypertonus zu senken und die Muskelkontrakturen zu dehnen, mit einem anschließenden erhöhten Bewegungsumfang der Gelenke und einer Verbesserung der Körperhaltung. Manuelle und lymphatische Massagen haben einen positiven Einfluss auf das Immunsystem und die Trophik /Ernährung/ des weichen Gewebes.

Osteoporose mit Komplikationen

Gruppen- und individuelle Heilgymnastik mit Physiotherapeuten und Übungen im Bassin führen zu einer angemessenen Belastung der Knochen, dadurch wird die Funktion der Osteoblasten /knochenbildenden Zellen/ stimuliert und eine Resorption von Knochengewebe verringert. Durch Verbesserung der Muskelkondition wird das anabolische Geschehen im Organismus unterstützt. Die Magnetotherapie hat einen positiven Einfluss auf die Heilung von Frakturen. Die wassertherapeutischen Anwendungen verbessern die Durchblutung und den Metabolismus des Körpers insgesamt.

Schmerzhafte Syndrome der Sehnen, Sehnenscheiden, Schleimbeutel, Muskelansätze

Wasseranwendungen, Magnetotherapie, Laser vermindern entzündliche Vorgänge, verbessern die Durchblutung und Versorgung des Gewebes mit Nährstoffen, beschleunigen das Ausscheiden toxischer Stoffe aus dem Organismus, führen zu einer schnelleren Regeneration des betroffenen Gewebes. Individuelles Turnen mit einem Physiotherapeuten dient zum Einüben richtiger Bewegungsstereotypen.

Koxarthrose, Gonarthrose, Arthrosen in den übrigen Körperteilen

Wasseranwendungen, Gasinjektionen, Elektro-, Magnetotherapie, manuelle Massagen verbessern die Durchblutung des Gewebes, lindern Schmerzen, gemeinsam mit der Thermotherapie tragen Gruppen- und Einzelturnen zur Dehnung der verkürzten Muskeln bei, zur Stärkung geschwächter Muskeln, zur Verbesserung der Gelenkzentrierung und damit zu einem größeren Bewegungsumfang in den arthritischen Gelenken.

Chronische vertebrogene  Algesiesyndrome

Wassertherapie, Thermotherapie, Elektro- und Magnetotherapie, manuelle Massagen, Gasinjektionen tragen zu einer Verminderung pathologisch erhöhter Muskelspannungen überlasteter Muskelgruppen bei, es kommt zur Schmerzlinderung. Gemeinsam mit den indizierten Techniken reguliert die Heilgymnastik die muskulären Dysbalancen /Ungleichgewicht/ und führt zu einer Verbesserung der Statodynamik der Wirbelsäule.

Operationen unter Verwendung von Gelenkersatz, Zustände nach Unfällen des Bewegungsapparates und nach Operationen der Wirbelsäule

Die komplexen Kuranwendungen verbessern die Heilung des operierten Gewebes, mindern postoperative Ödeme und Schmerzen, verbessern die Muskelkondition, den Bewegungsumfang in den operierten Gelenken, die Statodynamik der Wirbelsäule, es werden Übungen von richtigen Bewegungsstereotypen als Vorbeugung von Rezidiven chronischer degenerativer Prozesse /z.B. in den höheren Segmenten der Wirbelsäule oder im andersseitigen Gelenk/ durchgeführt.

 

NERVENERKRANKUNGEN


 

Lähmung des Gesichtsnervs, Post-Polio-Syndrom, schwache Lähmungen

Elektrostimulation des betroffenen Nervs laut IT-Kurve, individuelle Techniken mit einem Physiotherapeuten und Heilgymnastik erhalten die Muskeln im funktionellen Zustand, verhindern Sekundärverkürzungen der betroffenen Muskeln, damit verbessert sich der Funktionsumfang der Bewegung und trägt zu Vorbeugung von Deformitäten und Deviationen in den Gelenken bei. Weiter verbessert sich die Koordination der Extremitäten, Selbstbedienung, Mobilität, es werden Übungen von Ersatzbewegungen für einen Erhalt der Selbständigkeit durchgeführt. Wasseranwendungen und Thermotherapie verbessern die Durchblutung, Trophik /Ernährung/ der betroffenen Nerven und Muskeln. Facialtechniken ermöglichen eine raschere Regeneration. Der komplexe Zugang hilft bei der Verbesserung der physischen Kondition und auch des psychischen Wohlbefindens.

Polyneuropathie mit paretischen Erscheinungen

Elektrostimulation des betroffenen Nervs laut IT-Kurve, individuelle Techniken mit einem Physiotherapeuten und Heilgymnastik halten die Muskeln im Funktionszustand, verhindern eine Verkürzung der betroffenen Muskeln. Wasseranwendungen verbessern die Durchblutung und damit auch die Ernährung der betroffenen Muskeln und Nerven. Manuelle und lymphatische Massagen haben einen positiven Einfluss auf das Immunsystem.

Wurzelsyndrome

Wassertherapie, Thermotherapie, Elektro- und Magnetotherapie, manuelle Massagen, Gasinjektionen tragen bei zu einer Verminderung von pathologisch erhöhter Muskelspannung der überlasteten Muskelgruppen, es kommt zu einer Schmerzlinderung. Gemeinsam mit individuellen Techniken reguliert die Heilgymnastik die Muskeldysbalancen und führt zur Verbesserung der Dynamik der Wirbelsäule.

Entzündliche Erkrankungen des Nervensystems

Elektrostimulation des betroffenen Nervs, individuelle Techniken mit einem Physiotherapeuten und Heilgymnastik erhalten die Muskeln im funktionellen Zustand, verhindern eine sekundäre Verkürzung der betroffenen Muskeln, damit verbessert sich der Funktionsumfang der Bewegung und trägt zur Vorbeugung von Deformitäten und Deviationen in den Gelenken bei. Weiter verbessert sich die Koordination der Extremitäten, Selbstbedienung, Mobilität, es werden Übungen von Ersatzbewegungen für einen Erhalt der Selbständigkeit durchgeführt. Der komplexe Zugang hilft bei der Verbesserung der physischen Kondition und auch des psychischen Wohlbefindens. 

Hemiparesen und Paraparesen gefäßbedingten Ursprungs

Individuelles Turnen mit einem Physiotherapeuten und Heilgymnastik erhalten die Muskeln im funktionellen Zustand. Dadurch verbessert sich der Funktionsumfang der Bewegung und trägt zur Vorbeugung von Deformitäten und Deviationen in den Gelenken bei. Weiter verbessert sich die Koordination der Extremitäten, Selbstbedienung, Mobilität, es werden Übungen von Ersatzbewegungen für einen Erhalt der Selbständigkeit durchgeführt. Wasseranwendungen verbessern die Durchblutung und damit auch die Ernährung der betroffenen Muskeln und Nerven. Manuelle und lymphatische Massagen haben einen positiven Einfluss auf das Immunsystem.

Zustände nach Verletzungen und Operationen des Gehirns, des Rückenmarks und des peripheren Nervensystems mit Bewegungsstörungen.

Wasseranwendungen verbessern die Durchblutung und damit die Ernährung der betroffenen Muskeln und Nerven. Manuelle und lymphatische Massagen haben einen positiven Einfluss bei Ödemen und auf das Immunsystem. Individuelle Techniken mit einem Physiotherapeuten und Heilgymnastik erhalten die Muskeln im funktionellen Zustand, verhindern eine sekundäre Verkürzung der betroffenen Muskeln, damit verbessert sich der Funktionsumfang der Bewegung und trägt zur Vorbeugung von Deformitäten in den Gelenken bei. Weiter verbessert sich die Koordination der Extremitäten, Selbstbedienung, Mobilität, es werden Übungen von Ersatzbewegungen für einen Erhalt der Selbständigkeit durchgeführt.

Multiple Sklerose und andere Demyelinisationserkrankungen.  

Wasseranwendungen, Gasinjektionen, Elektro- und Magnetotherapie, manuelle Massagen verbessern die Durchblutung des Gewebes, lindern Schmerzen, gemeinsam mit der Thermotherapie, dem individuellen Turnen mit einem Physiotherapeuten, Stimulierung der Propriozeptoren tragen sie zu einer Verbesserung der Stabilität und des Gleichgewichts des Patienten bei und erhalten die Muskeln im Funktionszustand.

Nerven-Muskel-Erkrankungen

Individuelle sensomotorische Übungen verbessern die Koordinierung der Extremitäten, erhalten die Stabilität des Patienten. Wasseranwendungen, Gasinjektionen, Elektro- und Magnetotherapie verbessern die Durchblutung und damit auch die Ernährung der betroffenen Muskeln und Nerven. Manuelle und lymphatische Massagen haben einen positiven Einfluss auf Ödeme und verstärken das Immunsystem.

Syringomyelie mit paretischen Erscheinungen

Wasseranwendungen, Gasinjektionen, Elektro- und Magnetotherapie, manuelle Massagen verbessern die Durchblutung des Gewebes, lindern Schmerzen, gemeinsam mit der Thermotherapie, mit dem individuellen Turnen mit einem Physiotherapeuten, einer Stimulierung der Propriozeptoren tragen sie zur einer Verbesserung der Stabilität und des Gleichgewichts des Patienten bei und erhalten die Muskeln im Funktionszustand.

Spinale Kinderlähmung

Individuelle Heilgymnastik beeinflusst günstig die Gesamtmotorik, sensomotorische Übungen /z.B. mit Bällen/ verbessert die Koordination der Extremitäten, erhält die Stabilität des Patienten, verbessert seine Selbstbedienung, Mobilität, es werden Übungen von Ersatzbewegungen für einen Erhalt der Selbständigkeit durchgeführt. Wasseranwendungen, Thermotherapie verbessern die Durchblutung, die Ernährung der betroffenen Nerven und Muskeln.

Parkinson-Erkrankung

Die Bewegungstherapie legt besonderen Wert auf die Gesamtmotorik. Individuelle sensomotorische Übungen verbessern die Koordination der Extremitäten, erhalten die Stabilität des Patienten, günstig beeinflussen sie vor allem die Hypokinese und Rigidität. Wasseranwendungen, Gasinjektionen, Elektro- und Magnetotherapie, manuelle Massagen verbessern die Durchblutung des Gewebes, im Ergebnis mildern sie die Ermüdung des Patienten. 

 

ERKRANKUNGEN DURCH STÖRUNGEN DES STOFFWECHSELS UND DER DRÜSEN MIT INNERER SEKRETION 


Diabetes mellitus

Wasseranwendungen, Thermotherapie, Gasinjektionen verbessern die Durchblutung des Organismus lokal an der Stelle der Applikation und auch im Ganzen mit einer nachfolgenden Linderung der Anzeichen von Komplikationen bei Diabetes /Angio- und Polyneuropathie/. Bewegungsaktivität und Diät führen zur nötigen Gewichtsreduzierung, zur Verbesserung der Gesamtkondition und Beweglichkeit. Das Anwachsen der Muskelmasse verbessert nachfolgend den Metabolismus von Sachariden und Lipiden.



Published by MEDIA FACTORY Czech republic a.s.

mapa stránek | Design by www.GRASR.cz/Dagmar Eflerová. Všechna práva vyhrazena © 2012 - Lázně Teplice v Čechách a.s.